| Zum Inhalt springen. | Zur Navigation springen. |

Tipps und Hinweise zur Sicherheit auf dem Wasser

Wassersport auf der Ostsee und im Binnenland ist ein einmaliges Erlebnis. Damit es auch beim ungetrübten Vergnügen bleibt, bitten wir in Ihrem eigenen Interesse um die Beachtung folgender rechtlicher und Sicherheitshinweise:

  • Besorgen Sie sich vor der Fahrt aktuelle Karten mit Wassertiefen, Brückenöffnungszeiten, Durchfahrtshöhen, Häfen, Befahrenseinschränkungen, Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten usw.
  • Überprüfen Sie vor jeder Fahrt die Betriebs- und Verkehrssicherheit des Bootes.
  • Schätzen Sie die eigenen Fähigkeiten kritisch ein, besonders bei widrigen Wind- und Wetterverhältnissen.
  • Halten Sie ausreichend Abstand und nehmen Sie Rücksicht, insbesondere auf Schwächere.
  • In allen Revieren wird in unterschiedlichem Maße Fischerei betrieben, so dass immer mit ausgebrachtem Fischereigerät gerechnet werden muss. In flachen Boddengewässern sind häufig Pfahlreusen anzutreffen. Problematischer sind für die Sportschifffahrt Stellnetze. Es empfiehlt sich daher mit besonderer Aufmerksamkeit zu fahren und vor allem nachts in den Fahrwassern zu bleiben.
  • Passen Sie ihre Geschwindigkeit den Verkehrs- und Sichtverhältnissen an.
  • Leisten Sie anderen Bootsführern Hilfe bei Not oder Havarie.
  • Verzichten Sie auf Alkohol. Auch auf dem Wasser sind maximal 0,5 Promille gestattet.
  • Überholen Sie andere Fahrzeuge nur, wenn es ohne Gefahr oder Behinderung von Personen oder Fahrzeugen möglich ist.
  • Wenn Sie Probleme mit einem gecharterten Boot haben, wenden Sie sich an Ihren Vercharterer. Eine Notfallnummer sollten Sie sich bei der Übernahme notieren.
  • Wenn Leib und Leben in Gefahr sind, alarmieren Sie die Rettungszentrale der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen unter (0421) 536870.
  • Zum Befahren der Ostsee sowie der Haff- und Boddengewässer benötigen Sie den amtlichen Sportbootführerschein See.
  • Informieren Sie sich auf jeden Fall grundsätzlich vor Fahrtbeginn über die aktuelle Seewetterlage. Entlang der Küste und auch in den anscheinend geschützten Boddengewässern wechselt das Wetter oft überraschend schnell und kann große Gefahren heraufbeschwören.
  • Machen Sie sich und alle anderen Passagiere mit den an Bord vorhandenen Rettungsmitteln und deren Gebrauch vertraut.
  • Legen Sie bei Schlechtwetter unbedingt Schwimmwesten an, Kindern und Nichtschwimmern sogar möglichst immer.
  • Tragen Sie durch Ihr Verhalten beim Segeln und Landgang zum Schutz der Natur und Umwelt bei. Entlang der Ostseeküste existiert ein Netz von Schutzgebieten, die sogenannten Natura 2000-Areale. Eine begleitende Broschüre zu diesem Thema mit Gebietsbeschreibungen und Karten können Sie kostenlos beim Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern anfordern.

Eine Broschüre mit Verhaltensregeln und Hinweisen für Wassersportler im See- und Küstenbereich der Ostsee ist auf den Internetseiten des Bundesamtes für Seeschiffahrt und Hydrographie (BSH) bestellbar oder im PDF-Format abrufbar. Angesichts der leider jedes Jahr wiederkehrenden schweren Unfälle beim Befahren der Ostsee ist ein Studium der enthaltenen Sicherheitsregeln und Hinweisen zu Sicherheitsausrüstung, zum Verhalten auf See und zur Schiffsführung dringend anzuraten.

Anzeige:

Zusatzinformationen

Google-Suche

MV tut gut

Servicenavigation

©mv-maritim.de 2001 - 2012
Anzeige:
Link zu www.warnemuende-sailing.com
Anzeige:
Link zur maritimen Bücherkiste
Anzeige:
Anzeige:
MV Karte Kite- und Windsurfen
Anzeige:
Katalog 'Urlaub auf dem Wasser' bestellen
Anzeige: