| Zum Inhalt springen. | Zur Navigation springen. |

Binnenreviere

Schaalsee und Ratzeburger Seen

Lage:

Ratzeburger See, Schaalseekanal, Salemer See, Pipersee, Phulsee, Schaalsee

Kurz & knapp:

  • Schaalsee: Fläche 23 km2, mit 72 m tiefster See Norddeutschlands
  • UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee: 302 km2

Beschreibung:

Der Schaalsee bildet das Kernstück der wald- und wasserreichen westmecklenburgischen Seen- und Hügellandschaft. Diese Region ist landschaftlich geprägt durch der Gletscher der letzten Eiszeit, deren gewaltige Erosionskraft unzählige Rinnen und Hohlformen und somit das heutige facettenreiche Landschaftsbild schuf. Der Schaalsee ist an der tiefsten Stelle fast 72 m tief, viele Buchten und Halbinseln gestalten die Uferzone sehr abwechslungsreich.

Die Abgeschiedenheit der ehemaligen Grenzregion führte dazu, dass sich hier Fauna und Flora fast ungestört entwickeln konnten. Unter anderem findet man hier eines der letzten natürlichen Vorkommen der Großen Maräne, eines lachsartigern, kälteliebenden Fisches. Seit der Grenzöffnung 1990 ist das Gebiet vom Ostufer des Ratzeburger Sees im Nordwesten bis zur Stadt Zarrentin im Süden als Biosphärenreservat ausgewiesen.

Der See ist für motorgetriebene Boote tabu, eine der wenigen Ausnahmen bildet das Elektroboot "Duffy", mit dem ab Zarrentin Fahrten für Besucher angeboten werden. Das Befahren mit motorlosen Booten ist genehmigungs- und für Teilflächen auch gebührenpflichtig.

Sport & Spass:

Für Wasserwanderer empfehlen sich Touren auf dem Salemer und Pipersee sowie auf dem Schaalseekanal bis hin zum Ratzeburger See. Zarrentin bietet sich als Ausgangspunkt für romantische Ausflüge auf Kanus, Tret-, Ruder- und Segelbooten an, die man hier ausleihen kann. Auch ein Fahrgastschiff legt zu erlebnisreichen Rundfahrten ab. Viele kleine Badestellen laden in das glasklare Wasser des Schaalsees ein. Der Strand in Zarrentin wartet mit Rutsche, Imbiss und einem nostalgischen Badehäuschen auf.

Der Erhalt der artenreichen Tier- und Pflanzenwelt setzt besondere Rücksichtnahme voraus. Weite Teile des Schaalsees und der sich anschließenden Seenkette stehen daher unter internationalem Naturschutz. Ortsfremde Boote, Tauchen und Surfen sind im Biosphärenreservat nicht zugelassen. Die mit gelben Tonnen gekennzeichneten Bereiche und die Röhrichtzonen dürfen Boote generell nicht passieren.

Land & Entdeckungen:

Das Infozentrum PAHLHUUS in Zarrentin lädt zu einem multimedialen Streifzug durch das Biosphärenreservat ein. Dort beginnt auch der Erlebnispfad Zarrentiner Kalkflachmoor. Die mächtige Kalkschicht unter einer dünnen Torfdecke ist Lebensraum hochspezialisierter Pflanzen. Neugierig macht die Kleinstadt Zarrentin, die sich idyllisch an das Südufer des Schaalsees schmiegt. Sie bewahrt Teile des mittelalterlichen Zisterzienserklosters. Vom Strandbad aus sieht man den Turm der romanischen Feldsteinkirche.

Das europaweit einmalige Zukunftszentrum Nieklitz, südlich von Zarrentin, zeugt vom technischen Erfindungsreichtum der Natur und das Grenzhuus Schlagsdorf bietet bewegende Einblicke in den früheren Grenzalltag.

Die geschichtsträchtige Inselstadt Ratzeburg liegt schon auf schleswig-holsteinischem Terrain. Sehenswert sind dort der Dom, das Herrenhaus der Herzöge von Mecklenburg, das Ernst-Barlach-Museum und die erhabenen Kirchen.

Weitere Informationen und Tipps:

Anzeige:

Zusatzinformationen

Google-Suche

MV tut gut

Servicenavigation

©mv-maritim.de 2001 - 2012
Anzeige:
Link zu www.warnemuende-sailing.com
Anzeige:
Link zur maritimen Bücherkiste
Anzeige:
MV Karte Kite- und Windsurfen
Anzeige:
Katalog 'Urlaub auf dem Wasser' bestellen
Anzeige: