| Zum Inhalt springen. | Zur Navigation springen. |

Obere Havel von Kratzeburg bis Neustrelitz

Länge: 38 km
Dauer: 2 bis 3 Tage
Beschreibung:
Die Route von Kratzeburg nach Neutstrelitz ist einfach, fast strömungsfrei und landschaftlich besonders reizvoll.

Ausgangspunkt der Tour ist die Badestelle in Kratzeburg. Die Fahrt Richtung Süden über den Käbelicksee stimmt auf die Tour ein. Man paddelt um die Halbinsel Österberg westwärts und gelangt auf die Havel, die hier schon fünf Meter breit ist und sich zum Granziner See hinschlängelt. Am Südende des Graziner Sees gelangt man durch eine Schilfenge zum kleinen Schulzensee und zur Granziner Mühle.

Auf den folgenden 600 m fließt die Havel durch einen schmalen Graben. Er ist aus Gründen des Naturschutzes und wegen des niedrigen Wasserstandes nicht befahrbar. Auf einem Feldbahngleis wird das Boot deshalb über eine Strecke von 600 Metern mit vorhandenem Doppelbootswagen am linken Ufer bis zum Pagelsee transportiert.

Am Pagelsee umrundet man die Halbinsel auf der linken Seite. Ein kurzer Kanal führt dann weiter zum Zotzensee der zum Kernbereich des Müritz-Nationalparks zählt. Die Einfahrt zur Havel ist markiert. Nach Passieren der Holzbrücke im Dorf Babke (Bootsschleppe) ist es nur noch ein kurzer Weg bis zum Jäthensee. Die Havel verläßt den Jäthensee auf der Ostseite. Nur etwa 200 m weiter führt nach rechts ein Kanal zum kleinen Jamelsee, wohin ein Abstecher unternommen werden kann.

Unsere Tour führt weiter nach Blankenförde zum Görtowsee. Weiter gelangt man auf den Moßbeck genannten Abschnitt der Havel, der zum kleinen Zierzsee und zum Useriner See führt. Der Kramssee im Norden des Useriner Sees liegt in der Kernzone des Nationalparks und ist für jeglichen Bootsverkehr gesperrt. Am Südende des Useriner Sees fährt man geradeaus in den Kanal zum Großen Labussee. In Zwenzow ist die Schleuse zu überwinden (Schleusen oder Bootsschleppe nutzen), und schon ist man im Großen Labussee.

In östlicher Richtung erreicht man den fünf Kilometer langen Kammerkanal (Schleuse Voßwinkel mit Bootsschleppe) zum Zierker See. Im dort gelegenen Neustrelitz endet die Tour.

Vom WSV Einheit Neustrelitz nach Kratzeburg ist Personen- und Bootstransfer möglich.
Sehenswertes:
Neustrelitz:ehemalige Residenz der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz, Schlosspark, Schlosskirche
Kratzeburg: Dorfkirche
Wesenberg: Burg, Stadtkirche
Userin: Vylm-Hütte (naturkundliche Bildungsstätte des Müritz-National-Parks)
Tourkarte:
Tourkarte

Zeltmöglichkeiten / Vereine:

Wasserwanderrastplätze:

17252 Mirow/OT Blankenförde-Kakeldütt

Anbieter für Kanutouren und -zubehör:

17252 Mirow/OT Blankenförde-Kakeldütt
 
Texte: Walter Rohde und Dirk Ulrich, Landes-Kanu-Verband M-V
Stand: Januar 2007
Anzeige:

Zusatzinformationen

Google-Suche

MV tut gut

Servicenavigation

©mv-maritim.de 2001 - 2012
Anzeige:
Link zu www.warnemuende-sailing.com
Anzeige:
Link zur maritimen Bücherkiste
Anzeige:
MV Karte Kite- und Windsurfen
Anzeige:
Katalog 'Urlaub auf dem Wasser' bestellen
Anzeige: