| Zum Inhalt springen. | Zur Navigation springen. |

Auf der Uecker von Warnitz nach Ueckermünde

Länge: 82 km
Dauer: 3 bis 5 Tage
Beschreibung:
Einsatzstelle ist der Oberuckersee bei Warnitz. Über den See paddelt man nördlich zum Uckerkanal. Der idyllische Kanal ist 5 km lang und führt am Möllensee vorbei in den Unteruckersee. Die Silhouette von Prenzlau vor Augen paddelt man die 7 km bis zum Abfluß der Ucker aus dem Unteruckersee. Hier muss am Wehr umgetragen werden.

Im Stadtgebiet von Prenzlau besteht auf ca. 2 km stellenweise die Gefahr, an Flachstellen Grund zu berühren. Unterhalb von Prenzlau gestattet der Wasserstand dann ganzjährig freie Fahrt. Die Ucker , die ab der Einmündung der Quillow Uecker heißt, zeigt sich als langsam fließender, abwechslungsreicher Flachlandfluß. Vor Nieden wird im Bereich einer Eisenbahnbrücke ein Moränenzug mit guter Strömung durchbrochen. In Nieden ist ein Wehr rechts zu umtragen. Kurz vor Pasewalk ist ein Sohlsturz mit einer Bootsrutsche rechts zu befahren. In Pasewalk ist das Wehr rechts zu umtragen. Ein Wasserwanderrastplatz mit Bootsrutsche ist derzeit in Planung. Unter der nachfolgenden Straßenbrücke ist auf Steine zu achten. Unterhalb von Pasewalk ist links eine Bootsrutsche, welcher je nach Wasserstand befahrbar oder zu treideln ist. Es folgen zwei Wehre mit Bootsrutschen. In Torgelow ist vor dem Wehr nach links in den Mühlgraben einzufahren. Das Wehr mit nachfolgendem Sohlabsturz ist links vom Fischpass zu umtragen (400 m). Alternativ kann rechts umtragen werden (200 m), jedoch mit schwierigem Einsetzen über eine steile Treppe. Bis zur Mündung unterhalb von Ueckermünde gibts es dann auf einer Länge von 18 km keine weiteren Hindernisse. Ab der Ueckermünder Brücke bewegen wir uns auf einer Bundeswasserstraße und kommen nach 2 km in das Kleine Haff, den Westteil des Stettiner Haffes. Hier kann die Tour beendet werden.

In Eggesin an der Randow-Mündung ist 1 km flussaufwärts ein Wasserwanderrastplatz. In Ueckermünde findet man mehrere Wassersportvereine mit Zelt-/ Übernachtungsmöglichkeiten.

Weiterfahrten nach Westen zur Peene oder über Peenestrom zur Ostsee, Richtung Osten nach Polen ins Große Haff, zur Oder sowie über die Kaiserfahrt und Swinemünde zur Ostsee sind möglich.



Text: Dirk Ulrich
Sehenswertes:
Oberuckersee: Burgwallinsel
Prenzlau: Marienkirche (13./14.Jh., Stadtmauer)
Pasewalk: Stadtmauer mit Stadttoren
Ueckermünde: Marienkirche, herzogliches Schloß
Tourkarte:
Tourkarte

Zeltmöglichkeiten / Vereine:

Wasserwanderrastplätze:

Anbieter für Kanutouren und -zubehör:

17358 Torgelow
17373 Ueckermünde
 
Texte: Walter Rohde und Dirk Ulrich, Landes-Kanu-Verband M-V
Stand: Januar 2007

Zusatzinformationen

Google-Suche

MV tut gut

Servicenavigation

©mv-maritim.de 2001 - 2012
Anzeige:
Link zu www.warnemuende-sailing.com
Anzeige:
Link zur maritimen Bücherkiste
Anzeige:
MV Karte Kite- und Windsurfen
Anzeige:
Katalog 'Urlaub auf dem Wasser' bestellen