| Zum Inhalt springen. | Zur Navigation springen. |

Binnenreviere

Recknitz und Trebel

Lage:

Recknitz zwischen Laage - Tessin - Bad Sülze und Ribnitz-Damgarten; Trebel zwischen Demmin und Tribsees

Kurz & knapp:

  • Recknitz: 72 km lang. Entspringt im Kreis Teterow bei Gottin und mündet bei Ribnitz-Damgarten in den weiten Saaler Bodden
  • Trebel: verbindet Grimmen und Tribsees mit der Hansestadt Demmin, mündet in die Peene

Beschreibung:

Dieses Gebiet im Hinterland der stark frequentierten Küstenregion ist touristisch noch weitgehend unerschlossen, bietet aber gerade deshalb für Wasserwanderer und Angler besonderen Reiz. Die Küstenautobahn A 20 schließt Städte wie Bad Sülze und Tribsees, die als Ausgangspunkt für Paddeltouren auf der Recknitz und der Trebel dienen können, erheblich besser an das Verkehrsnetz an.

Die Recknitz ist ab Tessin ganzjährig befahrbar. In den letzten Jahren sind im Flußverlauf viele Renaturierungsmaßnahmen vollzogen worden, die einerseits die landschaftliche Attraktivität erheblich steigern, andererseits aber dazu führen, dass der Fluß auf vielen Abschnitten zu einer Sumpf- und Schilfwildnis zuwachsen wird. Für Touren auf der Recknitz sollte deshalb etwas mehr Zeit eingeplant werden.

Die Trebel verbindet Grimmen und Tribsees mit der Hansestadt Demmin und mündet dort in die Peene. Ab Kirch Baggendorf ist die Trebel gut für Kanutouren geeignet. Ab Tribsees hat der Fluß nur 30 cm Gefälle und kann deshalb mit kleinen Booten ohne Hindernisse in beiden Richtungen befahren werden. Sehenswert ist die hölzerne Klappbrücke bei Nehringen (mit idyllischem Wasserwanderrastplatz), etwa auf halber Strecke zwischen Tribsees und Demmin.

Sport & Spass:

Paddler und Kanuten finden hier ihr Paradies. Die Recknitz ist auf 55 Kilometern zwischen Tessin und Ribnitz-Damgarten befahrbar. In den Boddenhäfen Ribnitz und Damgarten genießen die Anleger modernen Komfort. Die Trebel lädt ab Kirch Baggendorf zu erlebnisreichen Kanutouren ein. Beide Flüsse sind überaus fischreich.

Land & Entdeckungen:

Die würdevolle St.-Marien-Kirche und das gedrungene Rostocker Tor in Ribnitz-Damgarten inspirierten schon Lyonel Feininger. Heute ist das Deutsche Bernsteinmuseum im Klarissenkloster ein absolutes "Muss".

Unter Kurgästen genießt Bad Sülze einen guten Ruf. Es ist das älteste Moor- und Solbad Norddeutschlands.

Im Vogelpark Marlow flattern etwa 150 Vogelarten aus aller Welt.

Grimmen besitzt eines der hübschesten Rathäuser des Landes.

Abstecher lohnen zum Beispiel zu den Schlössern Prebberede und Schlemmin sowie den Herrenhäusern Duckwitz, Nustrow, Samow und Lühburg.

Weitere interessante Links:

Anzeige:

Zusatzinformationen

Google-Suche

MV tut gut

Servicenavigation

©mv-maritim.de 2001 - 2012
Anzeige:
Link zu www.warnemuende-sailing.com
Anzeige:
Link zur maritimen Bücherkiste
Anzeige:
MV Karte Kite- und Windsurfen
Anzeige:
Katalog 'Urlaub auf dem Wasser' bestellen
Anzeige: